Update: Ja, es wurde ein Weltrekord

Das Rekord-Institut für Deutschland bestätigte am 9. Mai den neuen Weltrekord für das Online-Orchester in der Kategorie „größtes virtuell spielendes Musikensemble“ organisiert von Jens Illemann. 1.360 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 43 Ländern spielten zusammen die Ode an die Freude.

Wird es ein neuer Weltrekord?

Virtuelles europäisches Orchester spielt Ode an die Freude aus Anlass des Europatages |

Mit der Aktion des möglicherweise größten Online-Orchesters möchte die Europäische Kommission auf den Europatag am 9. Mai 2021 aufmerksam machen. Den Auftrag dazu erhielt Jens Illemann, der bereits seit März letzten Jahres mit seinem #Corona-Spezial Online-Orchester Erfahrungen mit virtueller Gruppen-Musik macht.

Der Musiker aus Schleswig-Holstein hat Ludwig van Beethovens Ode an die Freude neu arrangiert und dabei verschiedene Musikstile einfließen lassen. Zig Musiker:innen aus vielen verschiedenen Nationen haben ihre Videobeiträge eingereicht und werden zum europäischen Online-Orchester zusammen gefügt.

Die so neu gestaltete Europahymne wird am 9. Mai um 18 Uhr online im Stream präsentiert (zum Beispiel >>hier im YouTube-Kanal der europäischen Union). Ob es ein neuer Weltrekord sein wird, wird noch während des Streams vom Rekord Institut Deutschland bekannt gegeben.