Glossar

Bariton
Es gibt verschiedene Stimmlagen (Höhe der Stimme) für Männer und Frauen. Bariton ist die mittlere Stimmlage bei Männern.

Choreografie
Als Choreografie bezeichnet man die künstlerische Gestaltung eines Tanzes (z.B. Ballett, Pop-Song, Musical).

Gesellschaftsroman
Der Gesellschaftsroman stellt eine Unterkategorie der Gattung Roman dar. Das Thema dieses Romantyps ist die Beschreibung des Leben eines Menschen in seiner Zeit. Dabei werden der geltende Wertekanon, Moralvorstellungen oder auch das Verhältnis zur Natur beschrieben.

Inszenierung
Das ist die Art und Weise, wie das Stück aufgeführt wird. Dabei überlegt der Regisseur, welche Bedeutung bzw. welche Botschaft das Stück hat und wie man die im Rahmen des vorgegebenen Textes / der Musik darstellen möchte.
Konkret werden also, passende Kostüme ausgesucht, die Beleuchtung wird bestimmt, das Bühnenbild festgelegt. Manchmal wird auch der Text geändert oder Passagen gestrichen.

Jugendstil
Der Jugendstil ist ein Begriff aus der Kunstsgeschichte und bezeichnet die Zeit um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Damit gehört der Jugendstil zum Fin de siècle (zu Deutsch: Ende des Jahrhunderts). Charakteristisch für den Jugendstil ist das Verschnörkelte, genauer die Aufgabe von Symmetrien, florale Ornamente sowie geschwungende Linien.

Komödie
Eine Komödie ist eine Theaterstück (oder auch ein Film) mit lustigen, also komischem Inhalt. Damit bildet sie das gegenstück zu einer Tragödie

Klavierquartett
Kammermusikalische Zusammensetzung von Instrumenten. Entscheidend ist dabei das Klavier, das mit weiteren drei Instrumenten zusammen spielt. Meist sind das Vionline, Viola und Violoncello.

Mezzosopran
Der Mezzosopran ist eine der drei Stimmlagen für Frauen. Die höchste Stimmlage ist der Sopran, in der Mitte liegt der Mezzosporan und die tiefste Frauenstimme ist der Alt. Der Stimmumfang des Mezzosporan liegt üblicherweise zwischen dem f und f2. Typische Rollen in Opern für den Mezzosopran sind die sogenannten Hosenrollen.

Musiktheater
Der Begriff Musiktheater beschreibt alle Formen der dramatischen Handlung in Zusammenhang mit Musik. Dazu gehören Opern und Operette, aber auch Musicals. Auch das Singspiel gehört dazu.
Das Musiktheater ist eine der klassischen Sparten des Theaters. Die anderen sind Sprechtheater, Figurentheater und Tanztheater.

Privattheater
Ein Privattheater wird nicht (oder nur sehr gering) mit staatlichen Mitteln finanziell unterstützt. Es steht wirtschaftlich also – im Unterschied zu einem Staatstheater – auf eigenen Beinen.

Protagonist
Ein Protagonist ist eine Hauptfigur oder anders gesagt die zentrale Person in einer Geschichte, egal, ob in einem Roman, Theaterstück oder Film.

Regie
Die Regie eines Theaterstücks übernimmt der Regisseur. Der hat das gesamte Stück im Blick und verleit ihm durch eine eigene Interpretation eine persönliche Note. Man kann auch sagen, er hat die künstlerische Leitung.

Spielzeit
Das ist in der Bühnenwelt die Zeit von September bis Juni. In dieser Zeit werden die Theaterstücke, Opern, Musicals, Operetten usw. aufgeführt. Im Sommer ist spielfrei. Ausnahme: einige Musicalhäuser spielen das ganze Jahr durch.

Tanzcompagnie
Eine Gruppe von professionellen Tänzern, die gemeinsam regelmäßig auftreten. Ursprünglich wurden Ballette aufgeführt, inzwischen sind aber auch andere Tanzstile vertreten, wie zum Beispiel Streetdance oder Modern Dance. Oft sind diese Ensembles an ein Theater- oder Opernhaus angeschlossen. Es gibt aber auch freie Gruppen.